Menu  
Return
Error

Holding Franz Haniel & Cie.

Als Family-Equity-Unternehmen verfolgt die Haniel-Holding* das Ziel, ein diversifiziertes Portfolio gut positionierter Unternehmen mit jeweils marktführender Stellung zu entwickeln. Mit dem Erwerb des neuen Geschäftsbereichs Bekaert Textiles im Jahr 2015 ist Haniel diesem Ziel einen Schritt näher gekommen. Fast zur gleichen Zeit konnte zudem das Portfoliogewicht der Metro-Beteiligung durch eine Reduktion der Anteile weiter verringert werden.

 

Portfolioumbau erfolgreich fortgeführt
Die Haniel-Holding hat im Geschäftsjahr 2015 Bekaert Textiles erworben. Das Unternehmen wird als eigenständiger Geschäftsbereich im Haniel-Portfolio geführt. Neben dieser Portfolioerweiterung erfolgte durch die Reduktion der Metro-Beteiligung von 30,01 Prozent auf 25,00 Prozent ein weiterer wichtiger Schritt zur Ausbalancierung des Beteiligungsportfolios. Zugleich hat Haniel eine Umtauschanleihe auf Metro-Aktien mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2020 platziert, sodass eine weitere Reduzierung der Anteilsquote möglich ist.

Nach den Portfoliomaßnahmen des Jahres 2015 soll in den kommenden Jahren mehr als 1 Milliarde Euro in den Erwerb weiterer neuer Geschäftsbereiche investiert werden. Als Family-Equity-Unternehmen verfolgt Haniel dabei einen langfristigen Investitionsansatz. Im Fokus stehen gut positionierte Unternehmen in attraktiven Nischen, die gemeinsam mit Haniel ihre marktführende Stellung ausbauen können und einen Beitrag zur Diversifikation des gesamten Portfolios leisten. Darüber hinaus bevorzugt Haniel den Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen. Im Sinne des Anspruchs von Haniel, „enkelfähig“ zu sein, kommen nur Unternehmen in Frage, die durch nachhaltiges Handeln einen positiven Beitrag für Umwelt und Gesellschaft leisten oder künftig erbringen können.

Finanzvermögen höher als Nettofinanzschulden
Durch die Reduktion der Anteile an der Finanzbeteiligung METRO GROUP und die Platzierung der Umtauschanleihe auf Metro-Aktien im Jahr 2015 flossen Haniel 1,0 Milliarden Euro zu. Die Umtauschanleihe sichert dem Unternehmen die zum Zeitpunkt der Begebung hervorragenden Finanzierungskonditionen des Kapitalmarktumfelds für die nächsten fünf Jahre. Von den Einnahmen verwendete die Holding 266 Millionen Euro für den Erwerb der Anteile an Bekaert Textiles. Die darüber hinausgehenden liquiden Mittel investierte Haniel in ein Portfolio an Finanzanlagen, das seit dem Verkauf der Celesio-Beteiligung im Jahre 2014 aufgebaut wurde. Die in diesem Portfolio gehaltenen Finanzanlagen werden in den kommenden Jahren für den Erwerb weiterer Geschäftsbereiche sowie zur Rückzahlung ausstehender Anleihen verwendet. Zum 31. Dezember 2015 stehen – unter Berücksichtigung kurz- und langfristiger Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen – einem Finanzvermögen im Wert von 1.158 Millionen Euro Nettofinanzschulden in Höhe von 849 Millionen Euro gegenüber. Damit bleibt die Haniel-Holding de facto weiter schuldenfrei und verfügt über ein solides Finanzpolster.

Mittel- bis langfristig strebt Haniel nach Erwerb neuer Geschäftsbereiche Nettofinanzschulden von etwa 1 Milliarde Euro an. Neben der Finanzierung über den Kapitalmarkt sollen diese durch bestehende, zurzeit nicht genutzte Kreditlinien bei Banken gedeckt werden. Der wesentliche Teil der Finanzierung ist und bleibt jedoch die dauerhafte Bereitstellung von Eigenkapital durch die Familien-Gesellschafter.

Marktwert des Portfolios gestiegen
Der Wert des Haniel-Beteiligungsportfolios – inklusive des Finanzvermögens und nach Abzug der verbleibenden Nettofinanzschulden auf Holding-Ebene – betrug zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres 4.887 Millionen Euro. Damit lag er insbesondere aufgrund höherer Aktienkurse der börsennotierten Beteiligungen über dem Wert zum Jahresende 2014 in Höhe von 4.428 Millionen Euro. Der Wert des Beteiligungsportfolios ergibt sich als Summe der Bewertungen der Geschäftsbereiche, der Finanzbeteiligung METRO GROUP, der Finanzanlagen und sonstiger Vermögenswerte abzüglich der Nettofinanzschulden. Bei den börsennotierten Geschäftsbereichen und der Finanzbeteiligung erfolgt die Bewertung auf Basis von Drei-Monats-Durchschnittskursen, bei den übrigen Geschäftsbereichen auf Basis von Marktmultiplikatoren und bei den Finanzanlagen auf der Basis von Marktwerten zum Bilanzstichtag.

Rating-Meinungsfeld erweitert  
Haniel unterzieht sich freiwillig externen Ratingurteilen und sichert sich so einen breiten Kapitalmarktzugang. Standard & Poor’s und Moody’s hatten ihr Rating bereits 2013 auf BB+ beziehungsweise Ba1 angehoben. Im Jahr 2014 hat Standard & Poor’s das Urteil um einen positiven Ausblick ergänzt und diesen im ersten Halbjahr 2015 bestätigt. Um seinen Investoren eine weitere externe Meinung zu bieten, hat sich Haniel einem Rating durch die europäische Ratingagentur Scope unterzogen. Dieses ist im Februar 2016 mit BBB-, und damit mit einem Investment Grade-Rating, veröffentlicht worden. Diese Einschätzung basiert auf dem konsequent betriebenen Portfolioumbau, der an klaren Kriterien ausgerichteten Suche nach passenden Geschäftsbereichen sowie der konservativen Finanzpolitik von Haniel. Diese wichtigen qualitativen Rating-Treiber werden durch die solide Entwicklung der für Holding-Ratings wesentlichen quantitativen Einflussfaktoren Marktwert-Gearing und Cash Cover ergänzt, die generell im für ein Investment- Grade-Rating geforderten Bereich liegen. Das Marktwert- Gearing entspricht dem Verhältnis zwischen Nettofinanzschulden und Wert des Haniel-Beteiligungsportfolios. Cash Cover-Kennzahlen geben das Verhältnis zwischen Ein- und Auszahlungen auf Ebene der Haniel-Holding an. So wird die Total Cash Cover als Verhältnis zwischen Einzahlungen aus Dividenden und Gewinnabführungen und den Auszahlungen für laufende Holdingkosten, Zinsen und die Dividende an die Familie Haniel berechnet.

Ergebnisbeitrag der Holding leicht besser
Der Beitrag der Haniel-Holding zum Operativen Ergebnis hat sich im Jahr 2015 verbessert. Die Ursache hierfür waren Erträge aus der Auflösung nicht mehr notwendiger Rückstellungen.

* Inkl. der Finanzierungs- und Servicegesellschaften der Holding. Den Abschluss des Teilkonzerns Franz Haniel & Cie. finden Sie auf www.haniel.de/de/creditor-relations/.