Menu  
Return
Error

Brief des Vorstandsvorsitzenden

Sehr geehrte Damen und Herren,


im vergangenen Jahr hat Haniel unter Beweis gestellt: Wir behaupten nicht einfach, „enkelfähig“ zu sein – sondern wir unternehmen konsequente Schritte, um unser Unternehmen in die Zukunft zu führen. 2015 ist uns dies gelungen, indem wir Bekaert Textiles erfolgreich akquiriert und integriert haben. Zudem hat Haniel beim Thema Digitalisierung wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der Gruppe gesetzt.

Haniel startet Digitalinitiative
Weltweit steht die Digitale Transformation im Fokus. Dazu gehören zwei Entwicklungen: Erstens die zunehmende Notwendigkeit, Prozesse innerhalb von bestehenden Geschäftsmodellen zu digitalisieren. Das ist eine Pflichtaufgabe, der sich kein Unternehmen entziehen kann, wenn es auch noch in fünf Jahren erfolgreich am Markt sein will. Dieser Aufgabe hätten wir uns auch dann stellen müssen, wenn es die zweite Entwicklung nicht gäbe: den disruptiven Wandel. Ausgelöst durch radikale Innovationen, die sich ihre eigenen Märkte schaffen – typische Beispiele sind hier das Taxiunternehmen Uber oder der Streamingdienstleister Netflix.

Diese disruptiven Entwicklungen haben wir im Blick, sehen jedoch auch, dass sie für unsere Geschäftsmodelle – noch – nicht von ausschlaggebender Bedeutung sind. Für uns steht im Moment die Digitalisierung innerhalb unserer Wertschöpfungsketten im Mittelpunkt. Um hier rasch Resultate zu erzielen, haben wir einen für Haniel völlig neuen Weg gewählt: In einer eigenständigen operativen Einheit werden wir künftig digitale Projekte in die Tat umsetzen. Mehr dazu lesen Sie im Kapitel „Die Digitale Transformation“ in diesem Geschäftsbericht. Dies vorweg: Es geht hier nicht um die digitale Revolution. Vielmehr wollen wir gemeinsam mit den Geschäftsbereichen konkrete Ansätze entwickeln, mit denen sich die Digitalisierung gewinnbringend umsetzen lässt.

Bessere Balance im Portfolio
Wir arbeiten weiter daran, unserem Portfolio eine neue Balance zu geben. Ein Meilenstein auf diesem Weg war der Erwerb von Bekaert Textiles im Juni 2015. Der weltweit führende Spezialist für die Entwicklung und Herstellung von gewebten und gestrickten Matratzenbezugsstoffen profitiert von globalen Megatrends wie Bevölkerungswachstum, wachsendem Gesundheitsbewusstsein und steigendem Wohlstand in den Schwellenländern. Dieser vielversprechende Markt bietet gute Wachstumschancen – nicht zuletzt durch Zukäufe. Dies beweist die Akquisition von DesleeClama Ende Februar 2016, mit der wir das Geschäft von Bekaert Textiles weiter gestärkt haben.

Gemäß diesem Buy-and-Build-Ansatz haben wir auch im Geschäftsbereich TAKKT zwei wesentliche Akquisitionen vollzogen: Im März 2015 wurde der Kaufvertrag für die US-Unternehmensgruppe Post-Up Stand unterzeichnet – einen führenden Spezialisten für kundenindividuell bedruckte Werbemittel. Und im Juli übernahm TAKKT den britischen Online-Händler BiGDUG.

Zur weiteren Verbesserung der Portfolio-Balance haben wir im Mai erfolgreich die Anteile an unserer Finanzbeteiligung METRO GROUP auf 25 Prozent reduziert, bleiben aber weiterhin größter Anteilseigner. Zugleich konnten wir eine Umtauschanleihe auf Metro-Aktien mit einer Laufzeit bis 2020 platzieren. Die so generierten Finanzmittel sollen genutzt werden, um weitere Geschäftsbereiche zu erwerben. Dafür steht Haniel derzeit mehr als eine Milliarde Euro zur Verfügung.

Dass wir im vergangenen Jahr neben Bekaert Textiles keinen weiteren Geschäftsbereich erworben haben, lag in erster Linie daran, dass viele der Unternehmen unseren Anforderungen nicht entsprachen. Erschwerend ist dabei, dass das Marktumfeld für Unternehmenskäufe durch viele Kaufinteressenten und hohe Bewertungsniveaus gekennzeichnet ist. Dessen ungeachtet werden wir mit Nachdruck und diszipliniert unsere Suche nach neuen, attraktiven Beteiligungen fortsetzen und unsere Geschäftsbereiche im Hinblick auf ergänzende Akquisitionsmöglichkeiten unterstützen.

Strategische Initiativen fortgesetzt
Die bestehenden Geschäftsbereiche haben ihre strategischen Initiativen im vergangenen Jahr weiter umgesetzt und das operative Geschäft verlief gut. Lediglich ELG litt unter den schwachen Rohstoffmärkten und verzeichnet daher ein deutlich niedrigeres Ergebnis als im Vorjahr. Ungeachtet dessen investiert das Unternehmen weiter in die relativ jungen Geschäftsfelder Superlegierungen und Karbonfasern.

Bekaert Textiles ist seit Juni 2015 Teil von Haniel. Die Integration verlief erfolgreich. Das Unternehmen zeigte zudem eine sehr gute wirtschaftliche Entwicklung. Bei CWS-boco geht die Vertriebsinitiative erfolgreich voran und der Geschäftsbereich unternahm wichtige Zukunftsinvestitionen, etwa in ein neues Warenwirtschaftssystem und die weitere Optimierung des Wäschereinetzwerks.

TAKKT ist weiterhin auf einem guten Weg, die Geschäftsaktivitäten noch stärker auf den Multi- Channel-Vertrieb auszurichten, um im Hinblick auf die Digitalisierung des Handels auch in Zukunft weiter zu wachsen. Auch die METRO GROUP hat 2015 ihre strategische Neuausrichtung weiterverfolgt und ebenfalls den Ausbau des Multi-Channel-Geschäfts vorangetrieben. Zudem wurden METRO Cash & Carry in Vietnam und Galeria Kaufhof verkauft.

Neuer Markenauftritt unterstreicht den Wandel
Von wichtigen Schritten zum Portfolioumbau über die Digitalinitiative bis hin zu strategischen Initiativen innerhalb der Geschäftsbereiche: Haniel verändert sich. Und damit nicht zuletzt unsere Positionierung am Markt: Als Family-Equity-Unternehmen vereint Haniel das Beste aus zwei Welten. Wir verbinden die Tradition und die langfristige Ausrichtung eines Familienunternehmens mit der Professionalität eines Private-Equity-Investors.

Als sichtbares Zeichen unseres Wandels haben wir unseren Markenauftritt weiterentwickelt. Mit diesem Geschäftsbericht stellen wir unser überarbeitetes Logo erstmals der Öffentlichkeit vor: Es steht für die Veränderungsbereitschaft bei Haniel und verkörpert gleichzeitig das schützende Dach, unter dem unsere Geschäftsbereiche weiter wachsen können.

Bei allem Willen zur Veränderung ist eines unabänderlich: Als Family-Equity-Unternehmen handeln wir verantwortungsvoll und mit Bedacht. Bevor wir Neues wagen, reflektieren wir die Konsequenzen unserer Entscheidungen und wägen den Nutzen einer Investition gegen die Kosten ab – auch für das Gemeinwohl. Es ist uns ein Anliegen, bei allen unternehmerischen Entscheidungen die Balance herzustellen zwischen gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Zielen.

In den Ländern, in denen wir agieren, stellen wir uns dem fairen Wettbewerb, beachten Gesetze ebenso wie gesellschaftliche Werte. Im Sinne des Anspruchs von Haniel, „enkelfähig“ zu sein, kommen für uns als Beteiligungen nur Unternehmen in Frage, die durch nachhaltiges Handeln einen positiven Beitrag für Umwelt und Gesellschaft bereits leisten oder künftig erbringen können. Gemäß diesem Anspruch sind wir seit 2014 Mitglied des UN Global Compact. Wir unterstützen dessen Prinzipien wie Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz oder Korruptionsbekämpfung und sorgen für deren Verbreitung.

Dank für gute Leistung und Unterstützung
Der erfolgreiche Wandel von Haniel ist nicht nur das Ergebnis unternehmerischer Entscheidungen. Einen wichtigen Anteil daran hat auch die Belegschaft, die bereit ist, Bisheriges zu hinterfragen und den Wandel innerhalb des Unternehmens mitzutragen. In diesem Sinne danke ich – auch im Namen meines Vorstandskollegen Florian Funck – allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Leistung und Unterstützung im vergangenen Jahr. Unser Dank gilt außerdem den Gesellschaftergremien und dem Aufsichtsrat für die konstruktive Zusammenarbeit. Gemeinsam sind wir gut aufgestellt, um unser Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen!

Duisburg, den 4. März 2016

Stephan Gemkow
Vorsitzender des Vorstands